•  
  • Englisch
  •  
  • Französisch

News

Pressemitteilung

Brig, 1. Juli 2016

Resultate Gruppe SSE 2015

  • Leichter Umsatzrückgang und deutliche Rentabilitätssteigerung
  • Neue Organisation der Gruppe mit Gründung einer Holding
  • Erste Frau in den Verwaltungsrat gewählt: Frau Rebecca Guntern Flückiger

Die SSE Gruppe kann auf ein sehr zufriedenstellendes 2015 zurückblicken. Der Umsatz erreichte CHF 85 Millionen, ein Rückgang von 4% infolge des starken Schweizerfrankens, in der Landeswährung wäre er im Vergleich zum Vorjahr um 3% gestiegen. Das Betriebsergebnis vor Amortisierung (EBITDA) beläuft sich auf CHF 10.5 Millionen, eine Steigerung von 42% gegenüber 2014. Der Nettogewinn stieg auf CHF 2.48 Millionen, verglichen mit CHF 1.56 Millionen im Jahr 2014. Die Dividende bleibt unverändert bei CHF 70.— pro Aktie, d.h. eine Ausschüttung von total CHF 1.47 Millionen.

Der Schweizermarkt hatte eine gute Performance, trotz den enormen Auswirkungen, welche die Aufhebung des Euromindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank nach sich zog. Der Schweizer Sprengstoffmarkt erlebte einen leichten Rückgang, doch der Preisdruck verschärfte sich. Im Chemiesektor ist das Produktionsvolumen gesunken aber es sind vielversprechende Projekte für die Jahre 2017 und 2018 im Begriff sich zu realisieren. Schliesslich kann die Pyrotechnik mit unserer Filiale Hamberger Swiss Pyrotechnics nach 3 schwierigen Jahren nun ein gutes Resultat präsentieren.

In Europa haben sich die Geschäftstätigkeiten der skandinavischen und zentraleuropäischen Märkte ausgewogen entwickelt. Es herrscht gleich doppelte Freude: zum Einem ist die Integrationsphase abgeschlossen und zum andern konnte die Rentabilität gesteigert werden. Mit Ausnahme der rumänischen Filiale waren alle Gesellschaften der Gruppe gewinnbringend.

Das Investitionsprogramm der Gruppe im Jahr 2015 belief sich auf etwas über CHF 4 Millionen, wovon CHF 1.5 Millionen in Gamsen investiert wurden. Die neue Phosgenationsanlage wurde Ende 2015 in Betreib genommen.

Nach den Akquirierungen im 2013, dem Jahr der Metamorphose und der veritablen Internationalisierung der SSE hat der Verwaltungsrat entschieden, die Gruppe adäquater zu strukturieren, indem man dieser eine neue juristische Form verleiht, die den Herausforderungen der Leitung und der Verwaltung von heute und morgen entsprechen wird. Die SSE hat daher die Industrietätigkeiten von Gamsen und die Verwaltung der Beteiligungen getrennt. Zudem hat die Generalversammlung der Aktionäre einer Statutenänderung zugestimmt, womit die Société Suisse des Explosifs in die «SSE Holding AG» umwandelt wird.

Anlässlich dieser Generalversammlung haben die Aktionäre in der Person von Frau Rebecca Guntern Flückiger ein neues Verwaltungsratsmitglied gewählt, Frau Guntern Flückiger ist CEO der Sandoz Schweiz SA. Sie wird die erste Frau in unserem Verwaltungsrat sein. Geboren in Brig, bringt sie u.a. ihre Erfahrungen in der Ausarbeitung der Strategie für den Chemiesektor mit.

Die Gruppe SSE zählt heute 350 Mitarbeiter, davon 100 am Standort in Gamsen, 20 im Berner Oberland, 200 in Zentraleuropa und 30 in Skandinavien.

Weitere Auskünfte erteilt: Herr Daniel Antille, Verwaltungsrat-Delegierter +41 27 922 71 11 / +41 79 301 03 77 d.antille@explosif.ch

SSE unterzeichnet Kaufvereinbarung für ORICA's Europäisches Sprengstoffgeschäft

24. August 2016

SSE Holding SA (SSE), die Muttergesellschaft der Société Suisse des Explosifs Gruppe (Schweiz), Orica Europa und Orica Norwegen, haben heute einen Vertrag über den Erwerb von Orica’s Sprengstoffgeschäft in Deutschland, Polen, Tschechien und Slowakei, sowie des NG Produktionsstandortes Würgendorf (Deutschland) durch die SSE bekanntgegeben.

Die Transaktion schliesst insbesondere den Übertrag aller Gesellschaften und Aktivitäten von Orica in Deutschland (einschliesslich des Standorts Würgendorf), Polen, Tschechien und Slowakei an die SSE ein.

Der Vertrag schliesst auch spezifische Produktelieferungen ein. Orica wird weiterhin Nitroglyzerin Sprengstoffe vom SSE Standort Würgendorf beziehen. SSE wird verschiedene Zünder (nicht-elektrisch, elektrisch und elektronisch), sowie Emulsionsmittel und verpackte Emulsionssprengstoffe von Orica beschaffen.

Der Abschluss der Vereinbarung wird im September 2016 erwartet.

SSE CEO Herr Daniel Antille erklärte: „Diese Akquisition steht ganz im Einklang mit unserer langfristigen strategischen Entwicklung zu einem Hauptakteur in Mitteleuropa. Mit der Erhöhung des Umsatzes von rund 45 Millionen Euro ist dies für unsere Gruppe ein grosser strategischer Schritt vorwärts. Wir sind sehr stolz, mit Orica langfristig zusammenzuarbeiten und werden in den nächsten Monaten unsere Energie darauf fokussieren, die über 180 neuen Mitarbeiter in unsere Organisation zu integrieren. Schliesslich sind wir überzeugt, dass unsere Kunden durch diese Aktion dank unserem stärkeren Netzwerk und unseren zusätzlichen erstklassigen Produkten und Leistungen profitieren werden.“

Orica’s Regional VP Europa, Herr Richard Brown, sagte: “Orica freut sich sehr, die Vereinbarung mit SSE unterschrieben zu haben. Diese wird SSE als Orica‘s strategischer Vertriebspartner in Deutschland, Polen, Tschechien und Slowakei positionieren. Orica ist überzeugt, dass SSE zur Weiterentwicklung und zum Ausbau dieser mitteleuropäischen Geschäfte bestens gerüstet ist. Orica freut sich, durch die sichere und zuverlässige Lieferung von Zündern, Emulsionsmitteln und verpackten Emulsionssprengstoffen die SSE zu unterstützen und seine Marktpräsenz in Europa weiter auszubauen.“